Home
Projekte
Protonen-
Magnetometer
UV-Platinenbelichter
Labornetzteil
Mess-Lichtschranke
Interessantes
Seltsamer Sensor
Sonstiges
China!
Über mich
 
DE  EN

Labornetzteil

Das in Betrieb nehmen von feinen Schaltungen ist ein besonderer Moment. Besonders, wenn man als Energiequelle ein starkes Netzteil oder einen guten Akku verwendet. Vertauschte Pole können da schnell den mühsam eingelöteten SMD-IC im wahrsten Sinne des Wortes zerspringen lassen. Um diese Momente zu vermeiden, habe ich ein kleines aber besonderes Labornetzteil entwickelt, welches nebenbei auch mit Absicht beweist, dass man so ein Gerät fast ausschliesslich mit 1k- und 10k-Widerständen, sowie 100nF-Kondensatoren bauen kann (bitte zum Vergrössern anklicken):

[Labornetzteil Schaltung]

Besonderheiten:

  • MOS-FET Leistungstransistor in der Ausgangsstufe
  • Spannungsregelung herunter bis auf 0
  • Stromregelung bis auf 0
  • LED-Anzeige, ob Strom- oder Spannungsregelung aktiv
  • Geringe interne Kapazität am Ausgang
  • Gute Regeleigenschaften
  • Stabil auch bei kapazitiven oder induktiven Lasten
  • Nur eine Eingangsspannung nötig (z.B. 2x12V Akkus oder Notebooknetzteil)

Nachteile? Natürlich keine ;) Nun, der Ausgangsstrom ist bei der angegeben Dimensionierung auf ca. 0.8A begrenzt. Dank MOS-FET-Design lässt sich das aber relativ leicht ändern. Viel mehr darf ich aber hier nicht verraten, wer mehr darüber lesen möchte, der kann meinen Artikel im Elektor Halbleiterheft 2008 nachlesen oder hier (kostenpflichtig) herunterladen:

Kleines Labornetzgerät (Elektor, Ausgabe 451, Juli/August 2008)

So sieht übrigens mein Prototyp aus, der mit minimalem Aufwand und geringen Kosten entstanden ist:

Pic Pic

Strom-, Spannungsmessung, Ansteuerung der 7-Segmentanzeigen und verlustleistungsabhängige Schaltung des Lüfters (ab ca. 5 Watt, sonst wird es bei der Kühlkörpergrösse zu heiss) wird durch einen ATmega8 mit einem INA138 zur Strommessung erledigt. Der Schalter links schaltet zwischen Strom- und Spannungsanzeige um, der Schalter rechts ist für die Aktivierung des Ausgangs zuständig. Nach unten gedrückt (Tasterfunktion) schliesst er den Ausgang kurz, so dass man ohne Mühe die Strombegrenzung einstellen kann.

Viel Spass beim Nachbau!

© 2015 Alexander Mumm